FITNESS AND FOOD - HOLIDAY EDITION

20. August 2014


Keine Angst - das wird kein Post von wegen "Ich nasche nicht. / Ich esse maximal so und so viele Kalorien pro Tag.". Denn (ganz ehrlich): Ich finde solche Aussagen schrecklich. Das Leben soll doch nicht nur aus Gedanken rund ums Thema Ernährung/Gewicht bestehen! Allerdings: Gesundheit sollte eine wichtige Rolle in jedem Leben spielen - um Bewegung und Obst und Gemüse kommt man also einfach nicht herum! 
Im Voraus sollte ich vielleicht gleich dazu sagen, dass das erstmal ein grober Überblick ist. Ich werde in nächster Zeit sicherlich noch genaueres zu den erwähnten Sportprogrammen und den verschiedenen Mahlzeiten etc. sagen, aber das wäre schlichtweg zu viel für einen Post, weswegen ihr "Fitness and Food" jetzt auch in den Kategorien unseres Blogs findet.

SPORT

Ich persönlich mag Sport am liebsten, wenn ich nicht nur weiß, dass ich meinem Körper ein bisschen Abwechslung biete, sondern danach auch etwas sehe. Deshalb trainiere ich normalerweise (soll heißen: während der Schulzeit, wenn ich im Internat wohne) im inJOY (ein "Fitness and Food - School Edition" kommt dementsprechend auch noch). Während der Sommerferien (beziehungsweise allen Ferien) pausiert mein Mitgliedsvertrag dort, da ich ihn ja nicht wahrnehmen kann. 
Doch was mache ich dann während der Ferien in Sachen Sport? Lange lautete die Antwort schlicht weg "nichts". Seit diesem Jahr benutze ich dafür allerdings ganz gerne unsere Playstation 3 oder Youtube. Meine absoluten Favoriten sind aber definitiv "EA SPORTS ACTIVE 2" und "Move Fitness", da sie auch mittels verschiedener Techniken überprüfen, ob die Übungen korrekt ausgeführt werden. Zu beiden kann ich euch gerne noch eine Rezension schreiben. :) 


Wer allerdings keine PS3 oder ähnliche hat, findet auch auf Youtube einige gute Anleitungen. Meine Favoriten sind hier Jilian Michaels (sie hat verschiedene DVDs und einige Workouts dieser DVDs sind kostenlos auf dem Youtube-Kanal "BeFiT" einsehbar) und (ebenfalls via BeFiT) die "30 Day..."-Workouts.


ERNÄHRUNG

Zuhause koche ich meist nicht selber, sondern esse das, was meine Eltern zubereiten. Da diese aber aus der Medizinbranche kommen, achten sie auch auf eine gesunde Ernährung - sprich: viel Gemüse, so wenige Fertiggerichte wie möglich
Da ich mich an Fleisch ziemlich satt gegessen habe, esse ich meist pescetarisch - an Fleisch schmeckt mir eigentlich nur noch Hähnchen und Pute/Truthahn (wenn ich irgendwo zu Besuch bin und es anderes Fleisch gibt, esse ich das natürlich trotzdem!). Als kleiner Hinweis ist vielleicht noch zu erwähnen, dass Pescetarier zwar kein Fleisch, aber Fisch essen (Übrigens: Ja, ich esse Tofu - und liebe es! Es mag nicht jedermanns Geschmack sein, aber probieren kann und sollte man es definitiv mal. Aldi, Edeka und Co. bieten eigentlich alle mittlerweile ein Sortiment an guten Sojaprodukten an, also traut euch doch einfach mal!).
Während ich meine Mahlzeiten jetzt nicht plane, damit ich auch ja die "richtige" Menge Kohlenhydrate, Proteine, Fette und Ähnliche zu mir nehme, versuche ich doch so wenig Zucker wie möglich zu essen/trinken, viel Wasser bzw. Grünen Tee zu trinken und ordentlich Vitamine, Proteine (bei Muskelaufbau ca. 1,2 - 1,5 Gramm Eiweiß auf ein Kilogramm Körpergewicht) und was es nicht sonst noch alles so gibt reinzukriegen. 
Klappt natürlich nicht jeden Tag - finde ich aber auch nicht schlimm, denn wie gesagt: Das Leben sollte sich nicht die ganze Zeit nur um Sorgen bezüglich Ernährung drehen!



Laura S.

Kommentare:

  1. Liebe Laura--Pescetarier bist du ja wohl nicht, denn die essen kein Fleisch und zwar immer KEIN Fleisch, nicht nur ab und an--oder sind Huhn, Hahn und Co für dich kein Fleisch? Du solltest dich entscheiden--verzichte doch ganz auf Fleisch, das wäre schön mal ein guter Anfang--vielleicht auch im hinblick auf dein neues lebensjahr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich esse meist pescetarisch" - ich habe nicht behauptet, mich ganz fleischlos zu ernähren, wie du sicherlich wüsstest, wenn du den Text richtig gelesen hättest. :)

      "Entscheiden" werde ich mich nicht, ich mag meine Ernährung so wie sie ist, also danke für deinen Kommentar, aber ich esse ja das Fleisch nicht nicht aus moralischen Gründen, sondern geschmacklichen. :)

      Löschen

Ideen, Meinungen, (konstruktive) Kritik? Alles ist willkommen, solange es nicht verletzend ist. Wir freuen uns!

 
© Design by Neat Design Corner